Sylvester in Singapur für 1841.- €

30.12. Frankfurt-Singapur

2.1. Singapur-Auckland/Neuseeland

24.2. Christchurch-Rarotonga/Südsee

10.3. Rarotonga-L.A./Kalifornien

31.3. L.A. – Frankfurt

Was dieses Routing teuer macht, ist die Neujahrsfeier in Singapur und der zeitnahe Weiterflug nach Auckland. Dafür ist man zur schönsten Jahreszeit in Neuseeland und in Kalifornien, wenn die Blumen blühen. In den zwei Wochen auf den Cooks wäre zumindest ein Teil der Zeit auf Atutaki empfehlenswert – dort ist die Südsee so, wie man sie sich erträumt.

 

Vier Wochen im November – Tahiti, Neuseeland, Hongkong für 1696.- €

5.11. München – L.A.

11.11. L.A. – Tahiti

18.11. Tahiti – Neuseeland

3.12. Neuseeland – Hongkong

8.12. Hongkong München

 

Vier Wochen dem Novembergrau in die Südsee entfliehen – das wollen viele und entsprechend ist dieses Ticket teurer als im Mai (siehe das Beispiel weiter unten). Immerhin wurde die teure Weihnachtssaison vermieden, was sich auch positiv in der Unterkunftsplanung des Kunden niederschlagen wird. Unser Tipp: Im November sind die Tagestemperaturen ganz im Norden (20°C) durchschnittlich 5°C höher als im Süden.

 

So billig geht´s: 1285.- € für Kalifornien, die Südsee, Neuseeland und Singapur

2.5. Frankfurt – L.A.

8.5. L.A. – Rarotonga / Cook Islands

15.5. Rarotonga – Auckland

21.5. Auckland – Singapur

29.5. Singapur-Frankfurt

 

Das ist der günstigste Trip in die Südsee, der z.Z. am Markt ist. Neuseeland bleibt kurz, weil das Wetter im Mai nur noch in den Norden der Nordinsel lockt (auch hier wird´s kaum mehr als 20°C). Singapur ist zwar teuer, kann aber mit einem Ausflug z.B. auf die 200 km entfernte Insel Tioman in Malaysia vollständig vermieden werden.

Business-Class für 10445.- €

  1. Dezember Zürich – Buenos Aires
  2. Januar Montevideo – Santiago de Chile
  3. Januar Santiago – Sydney
  4. Februar Brisbane – Perth
  5. Februar Perth – Doha
  6. Februar Doha – Zürich

mit allem, was teuer ist: Business Class, Reise über das Jahresende und dem Aufschlag für den Flug über den Südatlantik, der auch jedes Economy – Ticket 1000 € teurer macht. Dies ist ein typischer Zweit-Worldaround, da beim ersten Mal Südamerika genau so selten dabei ist wie Westaustralien oder der Stop am Golf in Doha statt Dubai. Für die noch seltenere Kombination Nord- und Südamerika hätte man einfach viel mehr Reisezeit benötigt.

Sylvester in Dubai und dann sieben Stops für 2625.- €

Sylvester München – Dubai im A380

4.Januar Dubai – Hongkong

Januar Hongkong – Sydney

Januar Sydney – Auckland

Januar Auckland – Papeete (Franz. Polynesien)

Februar Papeete – L.A.

Februar L.A. – New York

Februar New York – München über London

nicht ganz billig, weil die Reise in der absoluten Hochsaison beginnt, aber mit Hongkong die schönste Stadt Ostasiens dabei, genügend Zeit in Australien, um auch in´s Outback zu fahren, zwei Wochen genügen für Neuseeland komplett oder einen Trail und zusätzlich ein weiteres Highlight, kurzer Stop in der Südsee (das wird dem Kunden evtl. leid tun, abseits der großen Hotels kann man da durchaus länger Urlaub machen) und kurzes Shopping in New York, zweckmäßigerweise auf dem Rückflug. Die Traumreise schlechthin, für einen so kurzen Zeitraum alles drin, was möglich ist und der Schwerpunkt liegt auf den wirklich weiten Destinationen.

Sieben Stops in den Großen Ferien mit Australien und Hawaii kosten 2284.- €

  • 31. Juli Frankfurt – Dubai
  • 2. August Dubai – Tokyo
  • 4. August Tokyo – Brisbane
  • 13. August Brisbane – Sydney
  • 15. August Brisbane – Hawaii
  • 18. August Hawaii – L.A.
  • 20. August L.A. – New York
  • 22. August New York – Frankfurt

Besser kann man die großen Ferien nicht nutzen! In drei Wochen drei Kontinente, wobei die Stops in Asien und Amerika nur für einen ersten Eindruck reichen. Brisbane ist subtropisch und hat auch im Winter immer noch über 20°C zu bieten, aber hinterher geht´s ja nach Hawaii zum Aufwärmen.

Für 2038.-€ quer durch Amerika und über den Nordwinter in Neuseeland

  • 15. Juli Berlin – New York mit BA
  • 12. Oktober L.A. – Auckland mit Qantas
  • 14. Februar Christchurch – Sydney mit Qantas
  • 15. März Sydney – Bangkok mit Qantas
  • 20. März Bangkok – Frankurt mit Emirates

ist kein Schnäppchen für dieses Routing. Der relativ hohe Preis ist dem Abflug in der absoluten Hauptsaison auf dem Nordatlantik geschuldet. Drei Monate Amerika Ost – West und vier Monate über den kompletten Sommer am anderen Ende der Welt – da kennt man hinterher Amerika und Neuseeland ganz gut. Der Monat in Australien reicht, um zu sehen, was Neuseeland nicht hat: eine Megacity wie Sydney und das Outback. Zum Schluß ein Einkaufsstop in Bangkok – lang genug, um nochmal 1-2 Tage am Strand, z.B. in Pattaya (das für Kleidungseinkäufe für Europäer kaum schlechter ist als Bangkok) oder Hua Hin zu verbringen. Tipps für Bangkok finden Sie unter http://around-the-earth.de/round-the-word/bangkok.htm

Für 2088.- € mit Südamerika

  • 16. Otober Frankfurt – Buenos Aires mit BA,
  • 28. Dezember Santiago de Chile – Auckland mit LATAM
  • 22. März Auckland – Melbourne mit Qantas
  • 5. April Melbourne-Bangkok mit Qantas
  • 15. April Bangkok- Frankfurt mit Emirates

ist inklusive Südamerika ein echtes Schnäppchen. In drei Monaten Neuseeland sieht man mehr als in der selben Zeit in Australien, da Neuseeland sehr viel kleinräumiger und abwechslungsreicher ist. Die großen Wüsten Australiens zu durchqueren kostet viel Geld und ist ab dem zweiten Tag für viele ein bißchen langweilig. Am Schluß ein paar Tage in Thailand zum Chillen und Einkaufen (Tipps für Bangkok finden Sie unter http://around-the-earth.de/round-the-word/bangkok.htm) sind der ideale Abschluß für eine Round-The-World-Tour.

Für 1543.- € um die Welt – so wird´s klappen

  • 6. September Frankfurt – Auckland mit fünf Stunden Shanghai (genug, um eine  Stunde über den “Bund” zu bummeln, das Transitvisum ist kostenlos)
  • 22. Januar Auckland – Papeete mit Air New Zealand
  • 15. Februar Papeete – L.A. mit Air Tahiti
  • 15 März L.A. – Frankfurt mit Air New Zealand und Lufthansa

Nur sechs Flüge inklusive der Zubringer, daher der günstige Preis ( bei mehr Flexibiliät beim Abflug wär´s am Buchungstag noch günstiger gegangen), aber alles dabei: Asien (ein Stop wäre ohne Aufpreis gewesen), Neuseeland, Südsee vom Feinsten und Kalifornien, was man auf einer Round-The-World-Reise sehen will. Der Monat in Tahiti muß nicht teuer werden, es gibt immer noch Campingplätze auf Tahiti und Moorea und für Französischsprecher ist ein Zeltplatz im Garten eines Einheimischen eine realistische Option.